Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

hillside_12_13Zahnfleischbluten ist einer der häufigsten zahnärztlichen Problemen. Im Hintergrund von Zahnfleischbluten, wie wir darüber bereits früher berichteten, können zahlreiche gesundheitliche Probleme oder eine unsachgemäße Mundhygiene sein. Ihre Behandlung bedarf einer ärztlichen Versorgung und mehr Aufmerksamkeit, da Zahnfleischbluten schwere parodontale Erkrankungen zufolge hat.

Welche Lösungen gibt es für Zahnfleischbluten? In diesem Beitrag möchten wir dieses Thema ansprechen.

Warum entsteht Zahnfleischbluten?


Schäden am Zahnfleisch

Als Auslöser können auch kleinere mechanische Verletzungen verantwortlich gemacht werden, zum Beispiel unsachgemäße Benutzung der Zahnbürste. Diese Verletzungen heilen aber schnell, in ein paar Tagen. Besteht das Problem länger, wird wohl etwas anderes im Hintergrund stehen.

Zahnfleischentzündung

Die häufigste Ursache ist die Zahnfleischentzündung, die wegen mangelnder Mundhygiene entsteht. Wenn die Zähne nicht gründlich und sorgfältig gereinigt werden, können sich zahlreiche Mikroorganismen zwischen Zähnen und Zahnfleisch einnisten und verursachen die Zahnfleischentzündung.

Zahnbetterkrankung

Bei einem ernsten Problem ist Zahnfleischbluten das Symptom von Zahnbetterkrankungen. Diese sind die Folgen der unbehandelten Zahnfleischentzündungen. Leider muss man auch mit Knochenabbau, die Lockerung der Zähnen sowie Zahnverlust rechnen. In diesem Fall ist auch eine Parodontale Behandlung nötig.

Mangelerkrankungen

Im Hintergrund von Zahnfleischentzündung können auch Mangelerkrankungen sowie schwere körperliche Erkrankungen stehen. Deshalb ist es empfehlenswert bei Zahnfleischbluten auf jeden Fall den Zahnarzt aufzusuchen.

Die Behandlung von Zahnfleischbluten


1. Gründliche und regelmäßige Zahnpflege

Erste und wichtigste Aufgabe ist die richtige Mundhygiene und das gründliche und regelmäßige Zähneputzen. Bei Zahnfleischbluten ist ein spezielles Zahncreme und weichere Zahnbürste nützlich, und die Verwendung von Mundwasser und Zahnseide ist auch empfehlenswert.

2. Bewährte Hausmittel

Gegen die Entzündung können wir auch mit Hausmittel kämpfen. Wie mit der Mundspülung aus Kamillen oder Salbei. Auch roher Rhabarber ist wegen seiner desinfizierenden Wirkung zu empfehlen, außerdem hat er durch seinen Oxalsäuregehalt auch eine zusammenziehende Wirkung.

3. Gesunde und ausgewogene Ernährung

Natürlich ist die ausgewogene und richtige Ernährung auch wichtig. Die gezielte Vitamin-Zuführung durch Obst und Gemüse kann helfen, da diese dank ihrer Vitamin C Gehalt das Zahnfleisch stärken.

4. Benutzung von speziellen Zahnpflegeprodukten

Neben der Benutzung von natürlichen Mitteln ist es empfehlenswert spezielles Mundwasser zu nehmen. Gegen Entzündungen in der Mundhöhle wirken chlorhexidinhaltige Mundspüllösungen.

5. Suchen Sie Ihren Zahnarzt auf

Unumgänglich ist, dass wir unseren Zahnarzt aufsuchen. Vernachlässigte Zahnfleischentzündung hat früher oder später nämlich Zahnverlust zur Folge. Zahnfleischbluten kann sogar zu ernsten Komplikationen, wie Herzinfarkt führen.

Haben Sie Zahnfleischbluten? Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose zahnärztliche Kontrolluntersuchung in der Hillside Dental Zahnklinik »

Comments are closed.