Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Die Aufgabe von Knochenaufbau ist eine ausreichende Menge an Knochen zu gewährleisten damit der Zahnarzt prothetische Eingriffe sicher und effizient durchführen kann. Dank der heutigen modernen Knochenersatzmaterialien ist der Eingriff relativ einfach durchführbar.

Der Ablauf von Knochenaufbau

Knochenersatz ist dann erforderlich, wenn

  • Sie in den unteren oder oberen Kiefer Implantate setzen möchten, aber es nicht genug eigenes Knochengewebe vorhanden um das Verfahren durchzuführen.
  • auf Grund fehlende Zähne – das Fehlen der Belastung – sich die Knochenstruktur abgebaut also sich in der Höhe oder Breite verringert hat, und daher nicht auf andere Weise implantiert werden kann.
  • die Nebenhöhle  zu nah an der Knochenoberfläche des Kiefers liegt.
  • sich mit der Zeit die Nasenhöhle verbreitert und  die untere Hälfte des Knochens ausgedünnt hat. Wenn Sie nach einer Zahnextraktion die fehlenden Zähne mit Implantate ersetzen wollen, kann sowohl ein Knochenaufbau als auch Sinuslift (Eingriff bei der Nasenhöhle)erforderlich sein

Der Ablauf von Knochenaufbau

  1. Im ersten Schritt vom Knochenaufbau betäubt der Kieferchirurg den Behandlungsbereich mit Anästhetika.
  2. Durch einen Einschnitt im Zahnfleisch wird der Knochen  erreicht, auf dem ein sogenanntes “Fenster” präpariert wird um  die Höhlenschleimhaut zu erreichen.
  3. Dann wird der Zahnarzt erhöht die Nasenhöhlenschleimhaut um ein paar mm und füllt die dadurch entstanden Lücke mit Knochentransplantatmaterial auf, wodurch der Knochen in die Richtung der Kieferhöhle erhöht und verbreitet wird.
  4. Im letzten Schritt in das „Fenster“ zugemacht und der Einschnitt zugenäht.

Die Blutgefäße durchdringen in kurzer Zeit kreuz und quer das Transplantatmaterial, welches so mit dem Knochengewebe zusammenwächst, und bietet somit eine stabile Grundlage für die Implantation.

In jenen Fällen, in denen mehr Knochen notwendig ist um die Knochenmasse zu erhöhen, kann der Kieferchirurg einen kleinen Knochenblock  aus einem anderem Kieferteil entnehmen und transplantieren. Der Eingriff hinterlässt natürlich nach der Heilphase keine sichtbaren Spuren. Die Gesichtszüge bleiben natürlich unverändert. In der Hillside Dental Klinik wird dieser Eingriff unter örtlicher Betäubung durgeführt.

Sie brauchen eine Knochentransplantation? Fragen Sie nach einen Termin für ein persönliches Gespräch in der Hillside Dental Klinik hier »

 

Comments are closed.