Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Die Mehrheit der Zahnerkrankungen könnte durch  richtige und regelmäßige Zahnpflege und durch eine kostenlose zahnärztliche Kontrolluntersuchung mindestens einmal im Jahr vermeiden werden. Doch nur wenigsten kommen ohne zahnärztliche Behandlungen davon. Dies liegt in den meisten Fällen daran, dass die Zahnhygiene-Praxis unzureichend ist. Deshalb haben wir genau zusammengefast, warum, wann, wie und was Sie brauchen, um Ihre Zähne für eine lange Zeit zu pflegen und ihre Gesundheit bewahren wollen.

Die richtige Zahnpflege

1. Gründliches Zähneputzen

Die Grundregel von Bürsten ist 2×2, d.h. mindestens 2 x täglich, morgens und abends  mindestens zwei Minuten lang die Zähne zu putzen. Es reicht jedoch nicht aus, nur horizontal die Bürste hin und her ziehen, man sollte eher mit kleinen kreisförmigen Bewegungen den Plaque lösen und vom Zahnfleisch wegfegen. Die Kaufläche der Zähne sollte auch nicht außer Acht gelassen werden. Mit einer elektrischen Zahnbürste, ist es ein wenig leichter, denn die Kreisbewegungen werden von der Bürste ausgeführt.

Die Zahnbürste sollte an einem trockenen, gut belüfteten Ort gelagert werden, damit es gut  austrocknen kann. Die Bürste  sollte alle 2-3 Monate oder sofort nach einer Krankheit ersetzt werden.

2. Verwendung von Zahnseide

Mit der Zahnseide können Zahnzwischenräume und schwer erreichbare Stellen von Bakterien und Plaque befreit werden, welche Karies verursachen. Die Zahnseide sollte eher in den Abendstunden, vor dem Zähneputzen verwendet werden.

3. Verwendung von Mundwasser

Der Einsatz von Mundwasser ist am Abend nach dem Bürsten, als Abschluss der Zahnpflege empfohlen. Es vernichtet fast alle in den Mund befindlichen Bakterien  und gibt somit keine Chance für Karies. Jedoch ist die Verwendung von Mundwasser kein Ersatz für das Bürsten!

Was können Sie noch tun?

Wählen Sie eine zu Ihren Zähnen passende Zahnpasta

Im Grunde ist es egal mit welcher Art von Zahnpasta die Zähne gesäubert werden, aber in besonderen Fällen kann der Zahnarzt auch eine spezielle Zahnpasta für ein bestimmtes Problem vorschlagen. (z.B. bei Gingivitis) Es lohnt sich auf jeden Fall seinen Rat zu beherzigen und die Zahnpasta zu auszuwählen.

Reinigen Sie Ihre Zunge.

Viele Menschen überspringen beim Zähneputzen die regelmäßige Reinigung der Zunge. Jedoch können sich auch auf der Zunge viele Bazillen befinden. Es wird empfohlen, eine Zahnbürste mit Zungenreiniger zu wählen.

Vermeiden Sie Lebensmittel, die Karies verursachen

Die zuckerhaltige Lebensmittel und Süßigkeiten (z.B. Lutscher) welche lange in den Mund verbleiben erleichtern erheblich die Arbeit der Bakterien, welche Karies verursachen. Sie sollten daher vermieden werden oder man sollte sich den Mund nach dem Verzehr mit Wasser ausspülen oder einen zuckerfreien Kaugummi kauen.

Besuchen Sie Ihren Zahnarzt mindestens einmal pro Jahr

Es kann nicht genug betont werden, dass einer der wichtigsten Schritte für die verantwortungsbewusste Zahnpflege die regelmäßigen zahnärztlichen Kontrollen sind. Während der kostenlosen und umfassenden Kontrolle können die kleinsten Veränderungen entdeckt und schwere Krankheiten verhindert werden.

In diesem Jahr warn Sie noch nicht beim Zahnarzt? Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose und unverbindliche zahnärztliche Kontrolluntersuchung in der Hillside Dental Klinik »

 

Comments are closed.