Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Es gibt wenige Beschwerden welche die sozialen Beziehungen so schnell belasten kann als schlechter Atem. Das Schlimmste ist, dass wir in den meisten Fällen nicht erkennen, dass wir Mundgeruch haben.  Bis uns jemand nicht aufmerksam macht.

Über die Ursachen von Mundgeruch schrieben wir früher, jetzt lassen Sie uns stattdessen auf bewährten Methoden konzentrieren, mit denen effektiv Mundgeruch verhindert werden kann.

7 bewehrte Methoden gegen Mundgeruch

7 bewehrte Methoden gegen Mundgeruch

1.  Bürsten Sie regelmäßig Ihre Zähne

Wir können nicht oft genug  die  Bedeutung des regelmäßigen Zähneputzens betonen, welches nicht nur bei der Verhinderung von Karies eine wichtige Rolle spielt. Ob Sie es glauben oder nicht, für den  unangenehmen Mundgeruch kann das übermäßige Wachstum von Bakterien im Mund verantwortlich gemacht werden. Geben Sie ihnen keine Chance, bürsten Sie Ihre Zähne 2x täglich mindestens zwei Minuten lang.

2. Reinigen Sie auch die Zunge

Die Bakterien können sich nicht nur an den Zähnen,  sondern auch auf der Zunge absetzen.  So  sollten Sie sich nach den Zähnen auch um die Zunge kümmern. Laut einigen Untersuchungen, kann nur durch einmaliges Putzen der Zunge, schlechten Atem um 70% reduziert werden.

3. Verwenden Sie Zahnseide

Die für den Mundgeruch verantwortlichen Bakterien, setzen sich auch an schwer zugänglichen Bereichen  wie zwischen den Zähnen und auf der Rückseite der Kauzähne herab. Hier haben Sie mit einer Zahnbürste nicht viel Chance sie zu beseitigen. So sollte man zumindest 1x pro Tag Zahnseide verwenden. Die regelmäßige Anwendung von Zahnseide hilft, die Entwicklung von Zahnfleischerkrankungen zu verhindern, welche  auch Halitosis verursachen können.

4. Verwenden Sie Mundwasser

Mit Mundwasser können solche verborgene Stellen erreichet, welche Sie nicht einmal mit der Zahnseide reinigen können. Das Mundwasser enthält Wasserstoffperoxid, welches jene Bakterien tötet, die schlechten Atem verursachen. Die Verwendung von Mundwasser 1x täglich am Abend nach dem Zähneputzen ist ausreichend.

5. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit

Um das optimale Funktionieren des Körpers zu gewehrleisten sollte man mindestens 2 bis 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Wenn Sie zu wenig Flüssigkeit trinken kann der Mund austrocknen, was auch schlechten Atem verursachen kann.

6. Wenn es keine Möglichkeit gibt die Zähne zu putzen, sollten Sie ein Kaugummi verwenden

Es ist wichtig zu wissen, dass ein Kaugummi kein Ersatz für Bürsten ist. Es kann aber Situationen geben wo Sie das Bedürfnis haben sich die Zähne zu putzen aber es keine Möglichkeit gibt dies zu tun. In diesem Fall sollten Sie einen zuckerfreien Kaugummi verwenden. Das Kauen erhöht die Speichelproduktion, behebt die Mundtrockenheit und der Speichel spült die Bakterien aus.

7. Lassen Sie jedes Jahr mindestens 1x Ihre Zähne untersuchen

Jedes Jahr mindestens 1x sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen, um den Zustand der Zähne zu überprüft und die möglichen Ursachen für schlechten Atem aufzuklären. Es wird empfohlen bei diesem Besuch den Zahnstein entfernen zu lassen (26/07/2016), wodurch nicht nur das Aussehen ästhetisch ansprechender wird, sondern auch  Mundgeruch beseitigt und schwere Zahnerkrankungen verhindern werden können.

In diesem Jahr waren Sie noch nicht bei einer zahnärztlichen Untersuchung? Vereinbaren Sie einen Termin jetzt für eine kostenlose und unverbindliche zahnärztliche Kontrolluntersuchung in der  Hillside Dental Klinik »

 

Comments are closed.