Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Die Gebissprobleme verursachen neben Hemmungen gefährden zusätzlich die Gesundheit der Zähne ernsthaft. Es ist wichtig, das Sie die Veränderungen zeitlich bemerken, weil in diesem Fall ein Zahnarzt diese leicht beheben kann. Werfen Sie einen Blick darauf, auf welche Symptome zu achten ist und was die Folgen der häufigsten Erkrankungen sein kann.

Der Grund von Gebissproblemen

Normalerweise treten diese aufgrund ererbter Unterentwicklung und Überentwicklung der Kieferknochen, oder durch unregelmäßig geformte Zähne im unteren oder oberen Kiefer auf. Aber Anomalien bei dem Gebiss können auch auf einen Lebensstil zurückgeführt werden, sowie die Verwendung von Schnullern nach dem Alter von 3 Jahren oder wenn die Milchzähne zu früh oder zu spät entfernt wurden.

Die Symptome der Bissanomalien

  • Überlappende, schiefe oder vorstehende Zähne
  • Eine zu große Lücke zwischen den Zähnen
  • Probleme beim Sprechen
  • Häufiges Aufbeißen der Zunge
  • Knacksen des Kiefers
  • Unangenehmes oder schmerzhaftes Gefühl beim Kauen
  • Häufiges Zahnfleischbluten

Die häufigsten Probleme des Gebisses

1. Tiefbiss

Ist die häufigste Unregelmäßigkeit, die im Übrigen auf unsere Lebensweise zurückgeführt werden kann. Die schnellen und bequemen Mahlzeiten müssen immer weniger gekaut werden, so bilden sich die Zähne leicht zurück. Als Ergebnis werden die unteren Zähne von der Kante der oberen Schneidezähne verdeckt und führen daher häufig zu Gingivitis und verursachen Schäden am Zahnbett

2. Kreuzbiss

Ist eine ähnliche Störung wie der Tiefbiss, aber in diesem Fall stehen die unteren Zähne vor den oberen Zähnen. Der Kreuzbiss betrifft zum Glück nicht immer den ganzen Kiefer, es kann auch nur einen einzigen Zahn betreffen.

3. Stauung der Zähne

Die Zähne sind so positioniert, dass sie sich überlappen. Die Lücken zwischen den Zähnen sind in diesem Fall nur sehr schwierig von Bakterien zu reinigen. Eine Stauung der Zähne ist daher häufig mit Zahnkaries und Zahnfleischentzündung verbunden, bei der Vorbeugung sind hier Mundhygienegewohnheiten und Mundhygieneprodukte extrem wichtig.

4. Offenes Gebiss

Die unteren und oberen Zähne berühren sich beim Schließen der Kiefer nicht, wodurch es schwierig ist zu kauen. Daumenlutschen und häufiges saugen an der Zunge können oft zu einem offenen Biss führen.

5. Lücken zwischen den Zähnen

Die größten Lücken treten meistens zwischen den Schneidezähnen auf, und zusätzlich zu den ästhetischen Problemen können diese auch Sprachstörungen verursachen. Diese Unregelmäßigkeiten sind meist erblich.

Die Bissstörungen können nicht nur die Schönheit Ihres Lächelns beeinträchtigen, sondern können auch schwerwiegende Folgen haben, wie zum Beispiel:

Behandlung von Anomalien des Gebisses

Allerdings gibt es keinen Grund zur Sorge, eine Vielzahl von Gebissproblemen kann sehr effektiv kieferorthopädisch behandelt werden. Auch im Erwachsenenalter, denn es gibt bereits kaum bemerkbare, sehr diskrete Methoden.

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem individuellen Zustand und das Ausmaß des Problems. Aber es lohnt sich auch eine lange orthodontische Behandlung durchzustehen weil diese ein viel ernsteres und unangenehmeres Zahnproblem verhindern kann.

Erfahren Sie, ob Sie ein völlig gesundes Gebiss haben oder nicht. Reservieren Sie einen Termin für eine kostenlose und unverbindliche zahnärztliche Untersuchung»

Comments are closed.