Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Die Auswahl eines Gerätes ist eine ernste Entscheidung, da das Ergebnis der Behandlung lebenslang hält. In dem Chaos der verschiedenen Arten ist nicht nur die Entscheidung, sondern manchmal auch die Zurechtfindung schwierig. Jetzt aber können Sie endlich in einer Liste alle Vorteile und Nachteile der verschiedenen Zahnspangengeräte finden, erfahren Sie auch, welches Gerät ideal für Sie ist.

1. Die wichtigsten Informationen über feste Zahnspangen

Vergessen Sie das metallfarbene Lächeln mit den übergroßen Halterungen und Brackets! Heute stehen schon viel ästhetischere und komfortable feste Zahnspangentypen zur Auswahl. Trotz aller Mythen ist zudem auch die Behandlung völlig schmerzfrei, die Zahnspange kann bloß in den ersten Tagen unbequem sein.

Festsitzende Zahnspangen sind die effektivsten Lösungen, mit der auch die auffälligen Bissanomalien erfolgreich behandelt werden können. Ein einziger Nachteil der festen Zahnspangen ist, dass Sie mehr Zeit für die Sauberhaltung der Zähne und des Gerätes aufwenden müssen. Durch das Einhalten der richtigen mundhygienischen Regeln und mit der Hilfe von Mundpflegeprodukten können Sie aber leicht die Gesundheit Ihrer Zähne bewahren.

Arten der festen Zahnspangen:

  • Außenliegende Spangen: modische, farbige Gummis oder fast unsichtbare Brackets aus Porzellan.
  • Innenliegende Spangen: sie werden auf der Innenseite der Zähne angebracht, so sind sie fast unsichtbar.
  • Moderne selbstligierende Geräte: die neueste Generation der festen Zahnspangen, die sanft die Zähne belasten, dennoch ein erfolgreiches Ergebnis garantieren.

2. Herausnehmbare Lösungen

Der größte Vorteil der herausnehmbaren Zahnspangen ist, dass es viel einfacher ist, sie sauber zu halten, als die festen Zahnspangen. Bei bestimmten zahnärztlichen Problemen kann aber diese Lösung nicht gebraucht werden, und es ist wichtig zu wissen, dass diese Geräte 16-20 Stunden täglich getragen werden sollten, damit das Ergebnis von gesunden und regelmäßigen Zähnen erreicht werden kann.

  • Platten: werden ausschließlich beim Gebisswechsel von Kindern, für kleinere Korrekturen gebraucht.
  • Funktions oder Bimaxilläre Geräte: stellt die Position der Kieferknochen vor dem Einsetzen der festen Zahnspangen ein.
  • Aligner Typen: sind besonders bei erwachsenen Patienten beliebt, da das Gerät aus einer ästhetischen und durchsichtigen Schiene besteht, die den Eigenschaften der Zähne angepasst wird.
  • Retentionsgeräte: nach der Zahnregulierungstherapie verhindert das Gerät die Zurückstellung der Zähne in ihre ursprüngliche Position.
  • Trainers: hilft seinem Träger bei der Abgewöhnung von solchen zahnschädlichen Gewohnheiten, wie zum Beispiel nächtliches Zähneknirschen.

3. Wunderschönes Lächeln ohne Zahnspange

Die Direkt- und Porzellanschalen ermöglichen in manchen Fällen, dass Sie ohne das Tragen einer Zahnspange die Schönheit ihres gesunden Lächelns zurückgewinnen. Diese Lösung kann aber nur dann in Frage kommen, wenn es sich um die Korrektur von solchen kleinen ästhetischen Fehlstellungen handelt, die die Gesundheit der Zähne nicht gefährden.

Direktschalen: obwohl sie äußerst preiswert sind und mit ihnen schnell sichtbare Ergebnisse erreicht werden können, muss bemerkt werden, dass vor der Befestigung der Schale aus dem Zahnschmelz eine minimale Menge abgeschliffen werden muss.

Porzellanschalen: eine viel modernere und ästhetischere Lösung, die auch teurer und zeitaufwändiger ist.

Sehnen Sie sich nach wunderschönen und gesunden Zähnen? Erfahren Sie, welche Lösung für Sie die perfekte Wahl ist, vereinbaren Sie jetzt einen Termin für eine kostenlose zahnärztliche Kontrolluntersuchung »

Comments are closed.