Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Herzinfarkt ist heutzutage einer der häufigsten Todesursachen, in dessen Hintergrund Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen, Diabetes, hoher Cholesterinspiegel stehen kann. Mehr und mehr werden auch schlechte Zähne als Risikofaktor genannt. Aber was haben schlechte Zähne mit Verengung der Adern zu tun und wie kann man es verhindern? Wir haben es zusammengefasst

Was ist die Verbindung zwischen schlechten Zähnen und Herzinfarkt?

Wie bekannt ist befinden sich in der Mundhöhle Hunderte von Arten von Bakterien, die sich bei vernachlässigter Mundhygiene zunehmend vermehren. Erschwerend kommt durch unregelmäßiges oder falsches Putzen entstehender Zahnstein hinzu.

Die auf Zähne und Zahnfleischrändern entstandener Plaque bietet ideale Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien. Erhöhtes Risiko besteht für Menschen mit Diabetes, Stoffwechselerkrankungen, Erkrankungen der Blut bildenden Organe, Schwangere, Raucher und Menschen die ein stressiges Leben oder ein geschwächtes Immunsystem haben.

Idealerweise können diese Bakterien in den Blutstrom gelangen. Eine durch schlechte Mundpflege ausgelöste Zahnfleischentzündung und Zahnfleischbluten wiederum bewirkt, dass kleinere Verletzungen an der Zahnfleischoberfläche entstehen. Durch diese Verletzungen können Bakterien in den Blutstrom gelangen, wo einige Bakterien sich an Blutplättchen anhaften und sie gerinnen lassen. Dies kann im schlimmsten Fall zur Bildung von Blutgerinnseln führen.

Studien haben gezeigt, dass bei Menschen die auf Herzkrankheiten anfällig sind, sich die Konzentration vom Entzündungsprotein CRP erhöht. Somit ist eine permanenten Entzündung ein wichtiger Risikofaktor, welcher auch in bei Arterienverkalkung eine wichtige Rolle spielt.

herzinfarkt

Wichtig sind eine Vorbeugung und regelmäßige Kontrollen

Obwohl die Entstehung von Herzinfarkten auf viele Faktoren zurückgeführt werden kann, gibt es ein Risikofaktor der am leichtesten durch eine regelmäßige, gründliche Zahnreinigung beseitigt werden kann. Wenn möglich, sollten Sie Ihre Zähne nach jeder Mahlzeit putzen. Stellen Sie sicher, dass die Zahnfleischränder, Zahnzwischenräume und schwer zugängliche Bereiche von Plaque befreit werden. Um die besten Ergebnisse zu erreichen, verwenden Sie jeden Tag Mundwasser und Zahnseide.

Nicht zu vergessen sind die jährlichen zahnärztlichen Kontrollen. Bei diesen Untersuchungen können Veränderungen der letzten Periode enthüllt werden. Während dieser Perioden können die ersten anfänglichen Zahnkrankheiten entdeckt werden und auch die Entwicklung von schweren Krankheiten verhindert werden. So kann man kostspielige Behandlungen auch umgehen.

Sie haben in diesem Jahr noch keinen Termin für eine zahnärztliche Kontrolluntersuchung gebucht? Melden Sie sich jetzt KOSTENLOS an »

Tagged with:
 

Comments are closed.