Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Beim Zahnarzt können Sie oft Worte hören von denen Sie nicht wissen was sie bedeuten, aber bereits vom Hören läuft es Ihnen kalt dem Rücken runter. Aber diese Begriffe bedeuten oft die häufigsten Zahnbehandlungen und Beschwerden, von denen es absolut keinen Grund gibt sich zu fürchten. Deshalb haben wir für Sie eine Liste zusammengestellt, damit Sie bei dem nächsten Arztbesuch viel ruhiger im Wartezimmer des Zahnarztes sitzen. Welches Wort haben Sie schon gehört?

Amalgam – Meist benutzt im Zusammenhang mit Füllungen. Bedeutet eine Legierung von Quecksilber mit einer anderen Metallen.

Anamnese – Krankheitsgeschichte, aus dem der Arzt die Vergangenheit des Patienten und aktuellen Beschwerden kennenlernt.

Bond – Lichthärtender Klebstoff, mit dem man leicht die kleineren Reparaturen an den Zahnoberflächen durchführen kann.

Knochenfenster – Während eines Sinuslifts öffnet man auf der Außenseite des Kieferknochens ein kleines Fenster. Durch dieses Fenster kann die Schleimhaut in die entsprechende Richtung gedrückt werden. Somit wird ermöglicht dass der Arzt das Knochenersatzmaterial an der richtigen Position einsetzt.

Gangrän – Absterben des Zahnes.

Impaktierter Zahn – teilweise oder vollständig beim Herauswachsen gehinderter Zahn, die so in den Kiefer eingeklemmt wird. Es tritt in der Regel im Fall der Weisheitszähne auf und kann Entzündungen, Schmerzen und Kiefersperre verursachen.

Inlays / Onlays – Eine Art von Zahnfüllungen, welche außerhalb des Mundes von einem Zahntechniker anfertigt wird. Wird oftmals verwendet, wenn Karies bereist den Zahn sehr beschädigt hat. Es wird oft als Einlagefüllung erwähnt.

Zahnersatz mit Klammern – Wenn es nicht genug Zähne mehr im Mund gibt um eine komplette Brücke zu erstellen, können die fehlende Zähne leicht und kostengünstig durch einen Zahnersatz mit Klammern ersetzt werden.

Curettage – bei der Behandlung von schwerer Parodontose werden die in den Taschen neben den Zähnen angesammelten Verschmutzungen und Bakterien durch eine Tiefenreinigung entfernt.

OP Aufnahme – Panorama-Röntgenaufnahme, auf dem alle Zähne des Patienten perfekt sichtbar sind. Diese Aufnahme ist selbstverständlich komplett schmerzfrei.

Osseointegration – der Prozess, bei dem die Verbindung zwischen dem Implantat und dem Knochen erzeugt wird, dh die Periode der „Knochenheilung“.

Parodontologie – Bereich der Zahnmedizin welcher mit den parodontalen Erkrankungen und deren Behandlung und Prävention zu tun hat.

Progenie – eine Zahnfehlstellung, bei der die unteren Frontzähne vor die oberen Zähne beißen.

Prognathie – eine Zahnfehlstellung, wenn die Zähne im Oberkiefer von der unteren Zahnreihe nach vorne abstehen.

Pulpakammer – die Pulpa, dh die innere Kammer innerhalb des Zahnes.

Radikuläre Zyste – am Ende einer Zahnwurzel gebildete Zyste

Remineralisierung – der erneute Einbau von Mineralien in die oberen Schichten des Zahns. Dies kann entweder durch den Mineralgehalt im Speichel oder durch die Wirkung von Fluoridzahnpasta geschehen.

Retention – nach einer Periode der aktiven kieferorthopädischen Behandlung ist immer noch eine feste oder abnehmbare Retentionsschiene erforderlich, die den Zähnen nicht erlaubt sich aus der eingestellten Position zu verschieben.

Retinierter Zahn – ein im Kieferknochen zurück gebliebener Zahn die nicht durch das Zahnfleisch bricht. Am auffälligsten nur mit Röntgenaufnahme erkennbar.

Zahnresektion – die Entfernung der Wurzelspitze und von entzündetem Gewebe der während einem kieferchirurgischen Eingriff.

Sinuslift – vor der Implantation durchgeführter Knochenersatzeingriff am Kieferknochen. Der Sinuslift (Lift) ist notwendig, wenn es nicht ausreichende Menge an Knochen im Kiefer gibt, um das Implantat an der richtigen Stelle zu fixieren.

Tasche – taschenartige Formationen, in den sich i entzündetes Geweben ansammelt. Entsteht durch Verfall des Zahnbettes zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch.

Lassen Sie sich nicht von den harmlosen zahnärztlichen Begriffen abschrecken. Halten Sie Ihre Zähne gesund und reservieren Sie einen Termin für eine kostenlose und unverbindliche Kontrolluntersuchung »

Comments are closed.