Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Hätten Sie jemals gedacht, dass die Menschen seit Tausenden von Jahren mit primitiven Zahnbehandlungen experimentiert haben? Allerdings beschleunigte sich die Entwicklung von Dentalinstrumenten nur in den letzten 200 Jahren rasant. Erfahren Sie mehr darüber, wie im Laufe der Jahrhunderte die Dentalinstrumente entwickelt wurden und wie aus „Horror-Behandlungen“ schmerzlose Zahnbehandlungen wurden..
wienphoto.com - 133

Antike Medizin wird durch Zauberei

Mehr als 2000 Jahren vor der Zeitrechnung haben die Menschen den Begriff der Zahnschmerzen gekannt. Sie haben versucht diese Schmerzen mit natürlichen Stoffen und Kräuter zu mildern. Obwohl sie die Zähne bereits mit Steinstaub, Harz und Pflanzensamen gefüllt hatten, bedeuteten einen wesentlichen Bestandteil der Behandlungen mehrmaliges Spülen und Zaubersprüche.

Die ersten zahnmedizinische Entdeckungen und Dentalinstrumente

Tausend Jahre später, hat man auch erkannt, dass es manchmal besser ist, die schlechten Zähne zu entfernen. Dazu verwendete man sehr primitive Zangen oder einen Holzblock. Eine Zahnentfernung wegen der primitiven zahnärztlichen Instrumenten ein extrem gefürchteter Eingriff. Deshalb wandte man sich so oft zu Lösungen wie Aderschnitte und Behandlungen mit Blutegeln um die Schmerzen zu lindern.

Für das erste Auftreten von entwickelten Dentalinstrumenten musste man bis zum 7. Jahrhundert warten. In dieser Zeit breiteten sich dann fixe Prothesen mit Golddrähten, welche als Vorläufer der heutigen Brücken betrachtet werden können. Trotz des großen Sprungs schien die Entwicklung festgefahren zu sein, denn nur 700 Jahre später erschienen die ersten Spezialisten für Zahnentfernung, die Barbiere und die Ärzte.

Beispiellose Dentalinstrumente aus dem Mittelalter

Am Ende des 18. Jahrhunderts begann in Frankreich erneut die Entwicklung von Dentalinstrumenten. Die Zahnfüllungen wurden durch die Verwendung von künstlichem Zahnschmelz farblich an die Originalfarbe der Zähne angepasst. Prothesen wurden mit Federn befestigt und man hat rudimentär auch mit Wurzelkanalbehandlungen experimentiert. Zusätzlich zu dem genannten Zahnersatz wurde versucht mit rosa gefärbtem Kunststoff fehlendes oder beschädigtes Zahnfleisch zu ersetzen.

19. Jahrhundert – die rasante Entwicklung von Dentalinstrumente

Der 19. Jahrhundert brachte in der Geschichte nie zuvor gesehene Entwicklung von zahnmedizinischen Geräten, die modernsten zahnmedizinischen Geräten hat man damals in den Vereinigten Staaten gefertigt.

Es erschienen in den neuesten Dentalbohrer, die zuerst von Hand, dann später durch Beinkraft gedreht wurden, aber man musste nicht für die ersten elektrisch betriebenen Bohrmaschinen warten. Zu dieser Zeit etablierten sich die ersten zahnmedizinischen Schulen, die auch die Entwicklung von Dentalinstrumenten weiter begünstigten

Allerdings gilt als größte Eroberung die Röntgenuntersuchung und Anästhesie welche am Ende des Jahrhunderts ihren Triumphzug begonnen haben. Anästhesie wurde zu dieser Zeit noch mit Lachgas durchgeführt.

20. Jahrhundert – die Revolution in der modernen Dentalinstrumente

Im zwanzigsten Jahrhundert erschuf man zahnmedizinische Geräte, welche der heute verwendeten zahnärztlichen Instrumente stark ähnelten. Durch die Verbreitung von Metallgießerei entwickelten beispielsweise sich Zahnfüllungen in einem beispiellosen Ausmaß. Aber die Entstehung von Luftturbinenbohrer wird als epochemachende Erfindung betrachtet.

Neben technischen Verbesserungen erblickten eine von diagnostischen und chirurgischen Innovationen das Licht, in wie Laser-Eingriffe beim Zahnfleisch oder das Bleachingverfahren.

Die Auswirkungen der zahnmedizinischen Entwicklung auf Gesellschaft

Obwohl diese nicht Teil des Equipments einer Zahnarztpraxis sind ist es erwähnenswert, dass im zwanzigsten Jahrhundert die erste synthetischen Borsten und die ersten elektrischen Zahnbürsten erschienen sind. Und dank der Erweiterung des zahnmedizinischen Wissens hat man begonnen das Trinkwasser mit Fluorid zu bereichern und so die Verbreitung von Karies in der Bevölkerung zu verhindern.

Hoffentlich beruhigt es Sie auch, dass die dank der Entwicklung von Dentalinstrumenten bereits mit sicheren und schmerzlosen Behandlungen die Gesundheit Ihrer Zähne schützen können. Bewahren Sie die Schönheit Ihres Lächelns und vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose und unverbindliche zahnärztliche Kontrolle »

Comments are closed.