Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Die Parodontologie ist eine der am schnellsten wachsenden Bereiche der Zahnmedizin, die sich mit der Heilung der Erkrankungen vom Zahnfleisch, Kiefer und die Zähne befestigenden Bänder beschäftigt.

Früher schrieben wir darüber, was genau Parodontologe macht, diesmal möchten wir die Parodontalbehandlungen beschreiben.

Parodontalbehandlungen

Die Behandlung von Parodontose

Wegen anhaltenden entzündlichen entstehende Rückgang des Zahnfleisches Beginn entsteht in der Regel aufgrund von unregelmäßiger oder unzureichender Mundhygiene. Auf der Zahnoberfläche entsteht Zahnstein, und wenn dieser nicht rechtzeitig entfernt wird,  können sogenannte Taschen entstehen, die eine hervorragende Brutstätte für Karies-Bakterien bieten.

Der erste und wichtigste Schritt bei der Behandlung von Parodontalerkrankungen ist die Zahnsteinentfernung, dies geschieht mit speziellen Maschinen und per Hand. Bei  Parodontose erstreckt sich der Zahnstein bereits in den meisten Fällen auch unter dem Zahnfleisch, und von dort ist es schwieriger zu entfernen. Dieser Prozess wird im Fachjargon Curettage genannt.

Nach dem Zahnstein entfernt wurde untersucht der Arzt Ihre Zähne wieder, und wenn die Entzündung auch durch einen schlechten Zahn verursacht wurde, muss dieser entfernt werden.

Nach der Curettage, verschwinden bei richtiger Reinigung innerhalb 4-6 Wochen auch die Taschen und es entsteht eine gesunde Verbindung zwischen Zahnfleisch und Zähne. Nach der Heilungszet, wird der Arzt den Zustand des Zahnfleisches erneut überprüfen. In schweren Fällen, wenn sich durch  andauernde Gingivitis die Knochenmasse abgebaut hat, kann Knochenaufbau mit Knochenersatzmaterial notwendig sein, damit für einen Zahnersatz benötigte Menge an Knochen und Zahngewebe aufgebaut werden kann.

Zahnfleischrückgang

Hinter einem Zahnfleischrückgang kann eine frühere Infektion oder längere mechanische Einwirkung (zB. falsches Bürsten) stehen. Das Problem kann in den meisten Fällen nur mit einer Operation gelöst werden, wo man aus einem anderen Bereich des Mundes neues Bindegewebe transplantiert wird. Obwohl das Verfahren technisch sehr aufwändig ist, ist es für den Patienten völlig schmerzlos, und verursacht  nur eine vorübergehende Schwellung.

Großflächige Karies

Wenn die kariöse Stellen so umfangreich sind, dass sich der Loch bis unter dem Zahnfleisch erstreckt, kann mit Hilfe der heutigen modernen, fortschrittlichen Dentaltechnik behandelt werden. Der Zahn muss also nicht entfernt werden. Während der sog. Kronenverlängerung hebt der Zahnarzt die Zahnkrone etwas weiter aus dem Knochen heraus, so kann der Zahn behandelt und wiederhergestellt  werden. Die Kronenverlängerung kann durch eine Zahnspange in wenigen  Wochen oder durch einen lokalen Eingriff durchgeführt werden.

hillsideblog_2016_11_22b

Knochenersatz , Knochenaufbau

Paradontologen sind wegen der steigenden Zahl der Implantate zunehmend mit der Aufgabe des Knochenaufbaus konfrontiert. Knochenersatz ist dann erforderlich, wenn Parodontitis schon sehr fortgeschritten ist  und neben den Zähnen bereits tiefe Taschen oder sogar Knochenverlust entstanden ist. Der Parodontologe reinigt die Taschen und fühlt das Knochendefizit mit Knochenersatzmaterial wieder auf. Anschließend wird  dann das Zahnfleisch genäht. Das Knochenersatzmaterial wird in wenigen Wochen von Blutgefäße durchwachsen. Das Transplantat stimuliert die natürliche Knochenbildung und wird ein Teil des neu gebildeten Knochengewebes. Über die Aufgaben von und nach dem Knochenaufbau haben wir bereits ausführlich geschrieben »

Es bleiben Fragen bezüglich der Parodontalerkrankungen offen? Buchen Sie eine kostenlose und unverbindliche zahnärztliche Kontrolluntersuchung! Vereinbaren Sie einen Termin hier »

 

Comments are closed.