Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Stehen Sie vor einer Zahnimplantation? Dann sollten Sie wissen, dass neben den zahnärztlichen Vorbereitungen auch Sie Einiges dafür tun können, damit der Eingriff bequem und erfolgreich wird. Lesen Sie darüber welche einfache, aber dennoch wichtige Ratschläge vor einer Implantation nützlich sein können.

Achten Sie auf die Ernährung

In manchen Zahnarztpraxen besteht die Möglichkeit zur Anwendung von Narkose, dann sollten Sie aber darauf achten, dass am Tag der Operation nicht mehr gegessen werden darf. Wählen Sie aber die lokale Anästhesie, dann sollten Sie unbedingt etwas vor dem Eingriff zu sich nehmen.

Putzen Sie gründlich Ihre Zähne

Egal ob Sie vor der Operation essen, oder nicht, Ihre Zähne sollten Sie unbedingt gründlich reinigen. Natürlich dürfen die Zahnzwischenräume nicht vergessen werden, saubere Zähne verhelfen nicht nur zur schnellen Heilung, sondern auch zur Verhinderung von eventuellen Komplikationen. Antiseptisches Mundwasser und Zahnspülungen zum Beispiel bedeuten für die Vorbeugung von Infektionen eine perfekte Lösung.

Kein Schminken vor der Implantation

Bei den Vorkehrungen in der Zahnarztpraxis achtet der Zahnarzt besonders auf die Entfernung von Zahnstein, sowie auf die Behandlung von Zahnfleischentzündung und Karies. Im Interesse des Erfolgs der Implantation ist es nämlich wichtig, dass die Operationsstelle frei von Bakterien wird.

Für „die sterile Umgebung“ können die Damen viel tun, indem sie zur Implantationsbehandlung ohne Schmink erscheinen. Mascara oder Lidstrich könnten noch benutzt werden, aber Make-Up und Puder sollten Sie unbedingt meiden.

Vor dem Eingriff eine gründliche Rasur

Natürlich können auch Männer mit einer gründlichen Rasur zur sterilen Operationsstelle beitragen. Im Stoppel können zahlreiche Bakterien siedeln, was bei einer offenen Wunde die Gefahr für Entzündungen und Infektion mit sich bringt.

Beruhigungsmittel – Vereinbaren Sie mit Ihrem Zahnarzt

Bei einer örtlichen Anästhesie nehmen viele Patienten vor der Implantationsbehandlung Beruhigungsmittel zu sich. Sollten Sie Angst vor Zahnbehandlungen haben konsultieren Sie unbedingt Ihren Zahnarzt und informieren Sie ihn unbedingt über die eingenommenen Medikamente.

Bereiten Sie Schmerzmittel vor

Über Schmerzmittel sollten Sie auch Ihren Zahnarzt informieren, bei einer Anästhesie mit dem Anästhesiearzt. Dank der modernen Verfahren und Technologien ist der Eingriff selbst schmerzarm, das Implantat kann aber ein paar Tage lang nach der Implantation unangenehme Spannungsgefühle verursachen. Hier reichen aber die rezeptfreien Schmerzmittel perfekt, vor der Operation lohnt es sich Schmerzmittel anzuschaffen.

Vergessen Sie auch die Kühlung nicht

Nehmen Sie nur ungern Schmerzmittel ein oder möchten Sie, dass die Schwellung nach der Implantation schnell abklingt, hilft die Kühlung. Ein paar Eisbeutel oder gefrorene Erbsen sind für diesen Zweck perfekt.

Planen Sie den Nachhauseweg

Nach einer Narkose oder einem starken Beruhigungsmittel kommt es oft zu Übelkeit deshalb sollten Sie den Nachhauseweg im Voraus planen. Nach einer Operation sollten Sie sich nicht ans Lenkrad setzen, bestellen Sie lieber ein Taxi, oder bitten Sie ein Familienmitglied oder einen Freund.

Möchten Sie genau wissen, was Sie auf den zahnärztlichen Vorbereitungen erwartet? Lesen Sie den ersten Teil des Artikels, über die zahnärztlichen Vorkehrungen vor einer Zahnimplantation »

Kommen Sie in die Hillside Dental Zahnklinik zu einer kostenlosen zahnärztlichen Kontrolluntersuchung und lernen Sie Ihre Möglichkeiten kennen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin »

Comments are closed.