Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Weiße Flecken auf den Zähnen werden oft mit Zahnbelag oder mit einer kleinen Verfärbung verwechselt, in den meisten Fällen geht es aber um viel ernstere und gefährliche zahnärztliche Probleme. Zur Vorbeugung und Behandlung haben wir jetzt die wichtigsten Informationen gesammelt, mit denen Sie leicht Ihre Zähne vor weißen Flecken bewahren.

Die Ursachen von weißen Flecken

Die weißen Verunreinigungen sind meistens Symptome von Fluorose, die durch zu hohe Fluoridzufuhr (man sollte es nicht mit Flouridvergiftung verwechseln) entsteht. Ist demnach Fluorid gut oder schlecht für die Zähne?

In einer bestimmten Menge hat Fluorid eine positive Wirkung, gelangt sie aber in einer zu hohen Menge in den menschlichen Organismus, beginnt der sich dagegen zu wehren. So kann sich auch die gesunde Menge nicht richtig in die Zähne einbauen und so wird die Zahnoberfläche weniger beständig.

Gefährden die weißen Flecken die Gesundheit der Zähne?

Die weißen Stellen bei der Fluorose bedeuten nicht bloß ästhetische Probleme, sondern können die Gesundheit Ihrer Zähne ernsthaft gefährden. An diesen Stellen entwickelt sich mit einer viel größeren Chance Karies, mit der Zeit führt es also zu Demineralisation oder sogar zum Zahnverlust.

Ab welchem Lebensalter erscheinen weiße Flecken an den Zähnen?

Die weißen Flecken erscheinen oft schon mit 7-8 Jahren, im Grunde genommen sofort nach dem Zahnwechsel. Bei der Verwendung von zu viel Fluorid lagert sich der Stoff in den oberen Zahnschichten ein führt zu den weißen Flecken, die auch im Erwachsenenalter zu sehen sind. Nicht zu sprechen über die vererbbare Anlage für Karies.

Wie werden weiße Flecken dauerhaft entfernt?

Die Zahnschmelzbeschädigung, die durch weiße Flecken entstanden ist, kann rückgängig gemacht werden, wenn Sie rechtzeitig den Schaden entdecken. Sofern sich die Mineralstoffe nicht mehr in den Zahnschmelz einbauen können, bleiben noch einige Methoden, mit denen die weißen Stellen entfernt werden können:

  • Zahnfüllung,
  • Direktschalen,
  • Krone,
  • Aufbauen des Zahns,
  • Microabrasion.

Wie kann man weiße Flecken vorbeugen?

Auf die Vorbeugung von Fluorose sollte man nach dem ersten Lebensjahr besondere Achtung schenken, da in ganz vielen Softdrinks und Obstsäfte eine sehr hohe Menge an Fluorid vorkommen kann. Im Erwachsenenalter können Sie auch Einiges gegen die Herausbildung von weißen Flecken tun, indem Sie bei der Auswahl von Zahncreme und andere Mundpflegeartikel auf dessen Fluoridgehalt achten.

Wie werden weiße Flecken auf den Zähnen entdeckt?

Die winzigen weißen Flecken können sogar an den Frontzähnen kaum mit bloßer Auge entdeckt werden, nicht zu sprechen von den Backenzähnen. Wenn diese Flecken schon so groß geworden sind, dass Sie diese mit bloßem Auge erkennen, kann dieser Prozess nur schwierig rückgängig gemacht werden. Ein Zahnarzt kann aber rechtzeitig auf die Symptome von beginnender Fluorose aufmerksam werden, deshalb ist es äußerst wichtig an den jährlich empfohlenen Kontrolluntersuchungen Teil zu nehmen.

Waren Sie dieses Jahr noch nicht beim Zahnarzt? Vereinbaren Sie dann einen Termin für eine kostenlose zahnärztliche Kontrolluntersuchung »

Comments are closed.