Staatsbürger des Österreichischen Staates dürfen das Hoheitsgebiet Ungarns von Österreich aus maximal 24 Stunden lang bis zu einem Abstand von 30 km von der Landesgrenze ohne Einschränkungen betreten und verlassen. Unsere Klinik in Sopron liegt innerhalb dieser 30km Grenze. In diesem Sinne erwarten wir Sie in unseren üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-17:00!

Richtig Zähneputzen hat eine wichtige Rolle bei dem Bewahren von strahlend weißem Lächeln und der Zähne. Trotzdem achten viele Patienten nicht genug auf die Details, damit gefährden sie trotz der regelmäßigen Mundpflege bedeutend die Gesundheit der Zähne. Genau deshalb haben wir 10 häufige Fehler gesammelt, die beim Zähneputzen begangen werden. Sie machen keine dieser Fehler oder?

1. Sie benutzen nicht die richtige Zahnbürste

Die Qualität der Zahnbürste ist viel wichtiger, als man es denken würde. Viele denken zum Beispiel, je härter die Bürste ist, desto wirksamer ist die Reinigungskraft. In Wirklichkeit sind aber die weichen Zahnbürsten in den meisten Fällen viel praktischer. Neben der Härte sollten wir aber noch auf andere Dinge bei der Wahl einer Zahnbürste achten »

2. Sie schenken der Auswahl der Zahnpasta nicht genug Beachtung

Neben der nicht richtig gewählten Zahnbürste ist die falsche Zahnpasta einer der größten Fehler, den Sie vor dem Zähneputzen begehen können. Neben dem Fluoridgehalt sollte man nämlich noch einige Informationen auf der Tube der Zahnpaste unter die Lupe nehmen »

3. Sie putzen zu kurz die Zähne

Nachdem Sie die perfekte Zahnbürste und Zahnpasta ausgewählt haben, bleibt nichts Anderes, als sehr gründlich mindestens 2-3 Minuten lang die Zähne zu putzen. Zur gründlichen Mundhygiene ist so viel Zeit nötig, viele putzen sich aber nicht länger die Zähne, als 1 Minute.

4. Nach einer Mahlzeit sofort die Zähne putzen

Zum wirkungsvollen Zähneputzen sollte man nicht nur auf die Zeitdauer, sondern auch auf den Zeitpunkt achten. Ein häufiger Fehler ist, dass man nach einer Mahlzeit sofort vor dem Spiegel eilt, da die säurigen Speisen den Zahnschmelz aufweichen. Genau deshalb ist es besser eine halbe Stunde nach einem Kaffee oder einem Softdrink mit dem Zähneputzen zu warten, da man sonst einen viel größeren Schaden verursachen kann.

5. Zu oft Zähne putzen

Hätten Sie gedacht, dass neben der Vernachlässigung der Zähne ein genauso ernster Fehler ist, wenn Sie zu oft Ihre Zähne putzen? Bei mehr als 3 Gelegenheiten täglich besteht langfristig die Gefahr, dass der Zahnschmelz beschädigt wird.

6. Schlechte Technik

Putzen Sie auch von rechts nach links mit vertikalen Bewegungen Ihre Zähne? Dann sollten Sie möglichst schnell diese schlechte Angewohnheit vergessen, denn die schwer zugänglichen Stellen können so nicht geputzt werden. Verwenden Sie lieber die folgende Technik:

  • Halten Sie die Zahnbürste so, dass sie in einem Winkel von 45 Grad zum Zahnfleisch steht,
  • Machen Sie kreisende, rotierende Bewegungen,
  • Fahren Sie mit kleineren und weicheren Bewegungen fort.

7. Die Zahnbürste zu stark andrücken

Ein sehr häufiger und sehr gefährlicher Irrtum ist, dass die Zahnbürste besser reinigt, wenn man sie stärker andrückt. Die zu starke Reibungskraft kann mit der Zeit den Zahnschmelz ebenso beschädigen, nicht zu sprechen darüber, dass die zu starke Reibung auch am Zahnfleisch Schaden verursacht.

8. Die Zunge nicht reinigen

Sie wissen hoffentlich auch Bescheid, dass sich auch auf der Zunge bei einer Mahlzeit Bakterien festsetzen. Genau deshalb wäre ein riesiger Fehler, die Zunge beim Zähneputzen zu vernachlässigen. Zum Glück kann man heute schon viele Zahnbürsten finden, mit derer Rückseite Sie auch Ihre Zunge reinigen können. Für dieses Ziel eignet sich auch eine Spülung mit dem Mundwasser.

9. Die Zahnbürste feucht aufbewahren

Haben Sie sich strikt an die Regel der richtigen Zahnpflege gehalten, dann wäre es sehr schade, wenn Sie eben nach dem Zähneputzen den größten Fehler begehen. Wenn Sie Ihre Zahnbürste feucht aufbewahren, riskieren Sie diesen Fehler zu begehen. In der feuchten Umgebung bleiben Bakterien leichter haften, deshalb lohnt es sich nach dem Ausspülen die Borsten durch Schütteln zu trocknen und die Zahnbürste in einem luftdurchlässigen Behälter aufzubewahren.

10. Kein Mundwasser und keine Zahnseide nach dem Zähneputzen benutzen

Das schon früher erwähntes Spülen mit Mundwasser reinigt nicht nur die Zunge, sondern die ganze Mundhöhle, deshalb sollte man unbedingt Mundwasser verwenden. Ein noch größerer Fehler wäre die Zahnseide zu vernachlässigen, da sogar das gründlichste Zähneputzen nicht alle Bakterien aus den schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen vertreiben kann. So entwickelt sich mit der Zeit leicht eine ZahnfleischentzündungKaries, oder andere, viel ernstere Zahnerkrankungen.

Sie sollten die jährlich empfohlene zahnärztliche Kontrolluntersuchung natürlich auch nicht vergessen, vereinbaren Sie jetzt einen Termin für eine kostenlose Untersuchung »

Tagged with:
 

Comments are closed.