Das Ziel einer jährlichen zahnärztlichen Untersuchung ist die Mundgesundheit zu erhalten und Zahnerkrankungen zu verhindern. Regelmäßige Kontrollen senken die Wahrscheinlichkeit das plötzlich schmerzhaften Beschwerden auftreten, ihre Entstehung kann mit großer Wahrscheinlichkeit komplett verhindert werden. Jene Krankheiten die rechtzeitig erkannt werden, können in der Regel schneller geheilt werden.

Früher schrieben wir darüber, welche Fragen ein Zahnarzt vor einer Untersuchung stellen kann. Jetzt wollen wir mal sehen, wie eine zahnärztliche Kontrolluntersuchung abläuft.

zahnbruste

Was passiert während einer jährlichen zahnärztlichen Kontrolluntersuchung?

Die jährliche zahnärztliche Untersuchung beginnt immer mit ein paar persönlichen Fragen, diese helfen den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten zu beurteilen. Dies wird durch eine gründliche Untersuchung der Zähne gefolgt. Der Arzt untersucht Zähne, Zahnfleisch und die Mundhöhle. Diese Untersuchung ist völlig schmerzfrei.

Nach der Eingangsuntersuchung erstellt der Zahnarzt eine Panoramaröntgenaufnahme, diese gibt ein genaues Bild über den Zustand der Zähne, der Mundhöhle und der Kieferknochen. Auf Grundlage dieser Anamnese und Röntgenuntersuchung erstellt der Zahnarzt einen Behandlungsplan, welcher weitere notwendige Behandlungen beinhaltet. Wenn Zahnstein sich an den Zähnen abgelagert hat, kann dieser unmittelbar entfernt werden

Ende der Untersuchung bekommt man hilfreiche Ratschläge zur Zahnpflege, die helfen können langfristig die Gesundheit der Zähne zu erhalten und schmerzhafte Zahnerkrankungen zu verhindern.

zahnuntersuchung_

Wie oft ist es empfehlenswert an einer zahnärztlichen Untersuchung teilzunehmen?

Mindestens einmal im Jahr, aber noch besser ist es zwei Mal pro Jahr eine Kontrolluntersuchung durchführen zu lassen. Wenn also in der Zeit zwischen den beiden Kontrolluntersuchungen eine Erkrankung erfolgen würde, kann diese rechtzeitig erkannt und behandelt werden. So können schmerzhafte Zahnerkrankungen verhindert werden. die in den meisten Fällen durch nicht rechtzeitige Behandlungen entstehen.

Welche Gefahren bringt es, wenn die jährliche Kontrolluntersuchung ausgelassen wird?

Der Ausfall der jährlichen zahnärztlichen Untersuchung führt nicht unbedingt zu Entwicklung von Krankheiten, aber das Risiko wird dadurch deutlich erhöht. Unbehandelte Symptome führen oft zu komplizierter und langsamer verheilenden Zahnerkrankungen, die in den meisten Fällen von starken Schmerzen begleitet werden.

Wussten Sie, dass

  • Zahnfleischentzündung zur schmerzhaften Parodontitis führen kann, und dadurch alle anderen gesunden Zähne gefährdet werden?
  • unbehandelte Karies auch zum Absterben des Zahnes führen kann?
  • Zahnverlust durch Karies, nur mit Brücken, Prothesen oder Implantate ersetzt werden kann?

Die jährliche Kontrolluntersuchung ist hingegen völlig kostenlos und schmerzfrei. Es lohnt sich nicht zu warten bis Symptome oder die Erkrankung ernsthafter werden und Heilung ein kleines Vermögen kostet.

Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose zahnärztliche Kontrolluntersuchung!

 

One Response to Was passiert während einer jährlichen zahnärztlichen Kontrolluntersuchung?

  1. […] Patient erklären kann was Ihn/Sie stört und geändert möchte. Der Zahnarzt untersucht bei einem unverbindlichen Kontrolluntersuchung den Zustand der Zähne, erstellt Röntgenaufnahmen, macht verschiedene Abdrucke und überprüft den […]